Start

Der Bodenseeförster bot von 2008  bis 2017 die forstliche Betreuung von nichtstaatlichem Waldbesitz an.

Dieses Angebot steht mittlerweile nicht mehr zur Verfügung.

Diese Seiten bleiben dennoch online und sollen dem Waldbesitzer einen Informationshintergrund bieten, der es ermöglichen soll, sich kritisch mit den, von einem Monopolisten angebotenen Dienstleistungen auseinanderzusetzen. Hierbei muss man wissen: Nicht jeder, der forstliche Betreuung anbietet, handelt im Interesse des zu betreuenden Waldbesitzers.Der Waldbesitzer hat immer eine starke Eigenverantwortung für das, was in seinem Wald passiert und sollte sich die Entscheidungshoheit nicht aus der Hand nehmen lassen.