Arbeitsweise

Bei der Bewirtschaftung der Wälder kommen bestandes- und bodenschonende Verfahren zum Einsatz.

Mittleres und starkes Holz wird eher manuell als Langholz aufgearbeitet – auch um die lokalen Holzverarbeiter zu bedienen. Für die Bringung des Langholzes werden nach Möglichkeit leichte Maschinen eingesetzt.

Im schwächeren Holz wird auf die Kombination von klassischen Verfahren und dem Einsatz von hochmechanisierter Erntetechnik gesetzt. Ziel ist es, die Fläche, die durch Befahrung verloren geht, auf das absolut Notwendigste zu beschränken.

Das Vorliefern des Holzes bis zu den Befahrungslinien – wenn möglich feste Wege – wird dabei verstärkt durch den Einsatz von Rückepferden geleistet.