Verderbliche Ware Holz

Gerade im Sommer ist Eile geboten, wenn Käferbefall im Wald festgestellt wurde. Nicht nur, weil ein Stehenlassen von befallenem Holz mehr Käferbefall provoziert, sondern auch aus Gründen des Erlöses.

Käferholz, anders als Rotwein, wird nämlich nicht besser, je älter es wird, sondern verliert relativ schnell an Wert. Wer sein Käferholz ein Jahr lang stehen lässt, bevor er es aufarbeitet und verkauft nimmt nicht nur das Risiko weiteren Befalls in Kauf sondern verliert auch etwa vierzig Prozent des Holzwertes.

Ähnlich ist mit Holz, das im Winter spät eingeschlagen wird. Durch Befall von Insekten und Pilzen kann das Holz an Wert verlieren, daher sollte möglichst früh, also am besten ab Oktober oder November mit dem Holzeinschlag begonnen werden.